Hof Neuenhof

Escolar

Eigenleistung

Gleich mit seinem ersten Zuchtwert von 169 stürmte Escolar an die Spitze der FN-Zuchtwertschätzung. Zu verdanken hat er diesen Durchmarsch seinen eigenen Erfolgen, angefangen bei Doppelgold bei den Reitpferde-Bundeschampionaten und nun unter Hubertus Schmidt Silber beim Burg-Pokal-Finale, wobei ihn die Zuschauer in der restlos ausverkauften Frankfurter Festhalle klar auf Platz eins sahen.

Braun - 2009 – 173 cm
Züchter: Sabine Ludwichowski, Oer-Erkenschwick
Zugel. für Hannover, Holstein, Oldenburg, Rheinland, Westfalen. Weitere Verbände auf Anfrage!
WFFS negativ

FS: Besamungsrate: 800 €* + Trächtigkeitsrate: 1.600 €*
TG: 2400 €* Vorkasse, bei Nichtträchtigkeit 2400 €* Rückerstattung

*Inkl. MwSt.

Nachkommen

Züchterisch schlugen die ersten Jahrgänge geradezu bombastisch ein: Inzwischen wurden 16 Söhne gekört. Allen voran sind hier sicherlich der westfälische Reservesieger Escalito und die Prämienhengste Emilio und Escamillo zu nennen, aber auch der in Oldenburg begehrte Publikumsliebling Erdinger. Der Sohn Eternity war 2017 Landes- und Bundeschampion, 2018 erneut platzierter Finalist in Warendorf, genau wie auch Estero und unser gekörter Emanuel in den Warendorfer Finalprüfungen hoch platziert waren. Die Tochter Eyleen war auf Landes- und Bundeschampionat jeweils Dritte und 2017 Auktionsspitze in Münster-Handorf. Zahlreiche Töchter wurden inzwischen mit der Staatsprämie ausgezeichnet, u. a. stellte Escolar mit acht Töchtern das größte Kontingent der westfälischen Elitestutenschau 2018, darunter mit Emilia Louise und Etiennette die erste und zweite Reservesiegerin des Jahrgangs. Emilia Louise war auch Dritte beim LVM-Stutenchampionat in Lienen. Die Westfalen-Championate 2018 waren regelrechte „Escolar-Festspiele“: Neun seiner Nachkommen landeten in den Medaillenrängen der drei- und vierjährigen Reitpferde, darunter die Champions Embrace und Estero. In Baden-Württemberg wurde Emilio Champion der dreijährigen Hengste.

Ehrentusch
Florence
Ehrensold
St.Pr.St. Rheinfee
Ferragamo
Florabelle
St.Pr.St. Farah Dina L
Fürst Piccolo
Verb.Pr.St. Samira
Fidermark I
Medusa
Sion
St.Pr./El.St. Bellevue

Abstammung

Dem Vater Estobar NRW kommt die Rolle des „Lordsiegelbewahrers“ allerbester NRW-Genetik zu. Nicht umsonst war er Körsieger, bis Grand Prix erfolgreich und gilt als hoch bewährter Vererber. 


Die Mutter Farah Dina L brachte mit Escorial noch einen gekörten Vollbruder zu Escolar, der bis Grand Prix siegreiche Escorial/Hubertus Schmidt, ferner die Vollschwester St. Pr. St. Edina und den ebenfalls S-erfolgreichen Vollbruder Ebonito sowie als Halbschwester Der Muttervater Fürst Piccolo war Prämienhengst der NRW-Hauptkörung 1999 und gewann 2000 die Hengstleistungsprüfung in Warendorf und war bis zur schweren Klasse gefördert. Fürst Piccolo zählt zu den bewährtesten Vererbern der NRW-Zucht und stellte mehrfach Preisspitzen bei der NRW-Eliteauktion und Endringstuten bei der rheinischen bzw. westfälischen Elitestutenschau. Der Niederländer Sion in dritter Generation avancierte auf der Oldenburger Station Bührmann (Döhlen) zum Vererber von seltener Vielseitigkeit. Seine vielfach sehr noblen Kinder sind im Dressur, Spring- und Vielseitigkeitssport feste Größen geworden. Sion wurde 30 Jahre alt. Mit Figaro und Vollkorn xx reihen sich in den nachfolgenden Generationen Heroen der Oldenburger Zucht ein. 


Escolar vertritt den Oldenburger Stutenstamm 17/Bastiane (v. Ellenberg-Robert-August-Emigrant-Agamemnon), der neun gekörte Hengste hervorbrachte, u. a. Goldglanz (USA), Pharis (PB Thür.) und Urgast (PB Oldbg.), ferner das international erfolgreiche Dressurpferd Tansanit/Christine Stückelberger (SUI) und das ebenfalls international erfolgreiche Springpferd Galaktica/Grégoire Oberson (SUI). Diese Stutenfamilie ist bis ins 19. Jahrhundert zurückzuverfolgen.

Online-Katalog